PSORIASIS - HEILUNG0
0
00
Vietnam 2006

Urlaubszeit - Reisezeit; Zeit, fremde Länder zu erkunden. 

Zunächst fing alles gar nicht so toll an, denn kaum im Flieger nach Vietnam fing meine Haut wieder mit Rebellieren an. Ich "blühte" auf, aber nicht so, wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.

Auch am nächsten Tag sah meine Haut schlimm aus. Wir unternahmen einen Ausflug in die Halong-Bucht - traumhaft, wäre da nicht meine Haut gewesen. Unserem einheimischen Reiseführer blieb mein "blühendes" Gesicht auch nicht verborgen.

Er erzählte mir von seinem Hausarzt, zu dem er größtes Vertrauen habe und der mit traditioneller chinesischer Medizin schon viele Menschen geheilt hätte. Er schlug mir vor, mich ihm vorzustellen und vielleicht könne mir dieser Arzt ja helfen. Gut, was hatte ich zu verlieren…

Wir fuhren zusammen zu diesem Arzt. Seine Praxis war absolut nicht mit einer nach europäischen Vorbild zu vergleichen. Eher sah es aus, wie wenn man in einem Teeladen wäre. An den Wänden waren viele große Schubladen, in denen diverse Kräuter, Pflanzen und Wurzeln drin waren. Sonst gab es nur noch einen Tisch und paar Stühle drum herum. 

Mit unserem Reiseleiter als Dolmetscher beschrieb ich dem Arzt mein Hautgefühl. Der Arzt nahm daraufhin meine linke Hand und fühlte dort meinen Puls. Danach sah er mir intensiv in die Augen, sah sich meine Zunge an, fragte nach meinem Stuhlgang und ob ich öfters unter kalten Füßen und Händen litt.

Seine „alternative Diagnose“ nach TCM lautete: Meine Körpertemperatur ist falsch verteilt. Der Kopf ist zu warm, der Rest zu kalt.