PSORIASIS - HEILUNG0
0
00
über Psoriasis

Quelle: Psoriasis.com

Psoriasis ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die auf der Haut erscheint. Sie tritt auf, wenn das Immunsystem fehlerhafte Signale sendet, welche das Wachstum der Hautzellen beschleunigen. Psoriasis ist nicht ansteckend.

Es gibt fünf Arten von Psoriasis. Psoriasis kann auf einem beliebigen Teil des Körpers auftreten und kann mit anderen schweren gesundheitlichen Beschwerden, wie z. B. Diabetes, Herzkrankheiten und Depressionen, verstärkt auftreten.

Psoriasis ist die häufigste Autoimmunerkrankung in der USA . Bis zu 7,5 Millionen Amerikaner leiden darunter.

Psoriasis kann  in einer Vielzahl von Formen mit unterschiedlichen Eigenschaften erscheinen. Oftmals erscheint am Körper eine einzelne, bestimmte Art von Psoriasis. Es kann auch vorkommen, daß eine Art von Psoriasis verschwindet und eine andere Form von Psoriasis in Reaktion auf ein Auslösesignal erscheint.

Arten von Psorias:

1. Plaque-Psoriasis (Psoriasis vulgaris):
Dies ist die häufigste Form der Erkrankung. Etwa 80 Prozent derjenigen, die an Psoriasis leiden, haben diese Art. Sie wird durch erhabene, entzündliche, rote Läsionen, die durch silberweiße Schuppen bedeckt sind, gekennzeichnet. Diese tritt typischerweise auf den Ellbogen, Knien, Kopfhaut und des unteren Rückens auf.

2. Guttata [GUH-Tate]:
Diese Schuppenflechte
ist eine Form der Psoriasis, welche häufig in der Kindheit oder im jungen Erwachsenenalter entstehen kann. Bei dieser Form der Psoriasis können kleine, rote, einzelne Flecken auf der Haut erscheinen. Guttata Läsionen treten in der Regel auf dem Rumpf und an den Gliedmaßen auf. Diese Flecken sind meist nicht so dick wie Plaque Läsionen. Psoriasis Guttata kann oft ganz plötzlich auftreten. Eine Vielzahl von Bedingungen können zu einen Angriff von Psoriasis Guttata führen, u. a.: Infektionen der oberen Atemwege, Halsentzündungen, Mandelentzündung, Stress, Verletzungen an der Haut und die Verabreichung bestimmter Medikamente einschließlich Malariamittel und Beta-Blocker.

3. Psoriaisi Inverse:
Inverse Psoriasis kann in den Achselhöhlen, der Leistengegend, unter den Brüsten, hinter den Ohren, in anderen Hautfalten um die Genitalien und um das Gesäß herum auftauchen. Diese Form der Psoriasis tritt als hellrote Läsionen, die glatt und glänzend ist, auf. Psoriasis Inversa unterliegt Irritationen durch Reiben und Schwitzen wegen seiner Lage in Hautfalten und empfindlichen Bereichen. Sie belastet oft übergewichtige Menschen und Personen mit tiefen Hautfalten.

4. Psoriasis pustulosa:
Pustulosa kann überwiegend auf den Armen
bei Erwachsenen ausbrechen. Psoriasis Pustulosa ist durch weiße Blasen von infektiösem Eiter (bestehend aus weißen Blutkörperchen) durch rote Haut umgeben. 
Es gibt drei Arten von Psoriasis pustulosa.
Pustulosa kann auf bestimmten Bereichen des Körpers, wie z. B. den Händen und Füßen, oder auf dem größten Teil des Körper lokalisiert werden. Es beginnt mit der Rötung der Haut. Danach folgt die Bildung von Pusteln.
Psoriasis Pustulosa kann durch Medikamente, irritierende tropische Mittel, übermäßiges UV-Licht, Schwangerschaft, systemische Steroide, Infektionen, Stress und plötzliche Absetzen von systemischen Medikamenten oder potenten aktuellen Steroiden ausgelöst werden.

5. Erythrodermische [EH-Reeth-Ro-der-mik] Schuppenflechte:
Dies ist eine besonders entzündliche Form der Psoriasis, von der am meisten die Körperoberfläche betroffen sein kann. Sie kann in Verbindung mit Zumbuschs pustulöser Psoriasis auftreten. Sie wird durch regelmäßige, weit verbreitete, feurige Rötung der Haut sowie das Ablösen von Schuppen erkennbar. Die Rötung und das Ablösen der Haut werden oft durch starken Juckreiz und Schmerzen begleitet. Eine schwankende Körpertemperatur geht einher mit einer erhöhten
Herzfrequenz.

Die Menschen, welche die Symptome der Psoriasis Erythrodermie so erleben, sollten sofort ein Arzt aufsuchen. Erythrodermie Psoriasis verursacht Protein-und Flüssigkeitsverlust, die zu schweren Erkrankungen führen können. Der Zustand kann auch zu Lungenentzündung und kongestiver Herzinsuffizienz führen. Menschen mit schweren Fällen dieser Erkrankung benötigen oft ein Krankenhausaufenthalt.
Bekannte Auslöser der Psoriasis Erythrodermie können zum Beispiel das abrupte Absetzen einer systemischen Psoriasis-Therapie einschließlich Kortison sein, ebenso eine allergische Reaktion auf ein Medikament, was zur Koebner Reaktion führen kann. Schwere Sonnenbrände, Infektionen, und Medikamente wie Lithium, Antimalariamittel und starke Kohle-Teer-Produkte können auch auslösend sein.

Weitere Infos mit factsheets siehe "Interessante Links".